Gerdas Knochen - Um Berge zu vernetzen

Premiere: 8.02.2020 – IMAGINALE, Stuttgart

Gerdas Knochen sind Figurenspielerinnen und lieben Musik – machen, also gründeten sie eine Band. Sie schreien, sie stehen unter Leitern, sie haben den Globus dabei, einiges dreht sich und alle drei sind Anarchistinnen, Prinzessinnen und Heizungsmonteurinnen. Und dann läuft eine Gitarre über die Bühne und diese Bühne ist ein Parcour zwischen Punkrock und Geschichten erzählen. Mit Gebasteltem und Gefunden, Schrott, Objekte, Zeugs, Figuren, mit Instrumenten, die sie umbauen oder sich selbst ausdenken. „Trash“ und mit Gaffa festgeklebt. Dabei auch Klassisches: E-Gitarren, Synthies, Verstärker, Akkordeon, Mikro, Scheinwerfer, Kabelchaos.

Konzept, Idee, Spiel: Marius Alsleben, Li Kemme, Coline Ledoux
Blick von außen: Britta Tränkler
Foto/Film: Claudio Brauchle

 

Gerdas Knochen are figure players and love music – making, so they formed a band. They scream, they are under ladders, they have the globe with them, things are turning and all three are anarchists, princesses and heating engineers. And then a guitar runs across the stage and this stage is a parcour between punk rock and telling stories. With handicrafts and finds, scrap metal, objects, stuff, figures, with instruments that they rebuild or come up with themselves. „Trash“ and glued with Gaffa. Classical: electric guitars, synths, amplifiers, accordions, microphones, spotlights, cable chaos.

Concept, idea, game: Marius Alsleben, Li Kemme, Coline Ledoux
View from the outside: Britta Tränkler